Periode, Menstruation, Schwangerschaft und Verhütung

Wie wird der Eisprung berechnet?

Wenn eine Frau schwanger werden will, muss sie den genauen Zeitpunkt ihres Eisprungs kennen. Danach haben sie und ihr Mann etwa 24 Stunden Zeit, um die Eizelle zu befruchten, danach stehen die Chancen auf eine Schwangerschaft eher gering. Heutzutage gibt es eine Reihe von Hilfsmitteln, die sich als nützlich erweisen können, um den Eisprung rechtzeitig zu erkennen und ihn auszunutzen.

Die Vorteile eines Eisprungkalenders

Zum Eisprung kommt es etwa 14 Tage vor Beginn der nächsten Periode. Um zu ermitteln, wann diese sein wird, werden die Zyklen der letzten 6 Monate zur Berechnung herangezogen und der Durchschnitt zwischen dem kürzesten und dem längsten Zyklus errechnet. Damit man das nicht jeden Monat umständlich selber machen muss, gibt es den Eisprungkalender. In diesen werden die Daten regelmäßig eingetragen, sodass er sagen kann, wann die Zeit des nächsten Eisprungs kommt. Hundertprozentig genau kann diese Methode natürlich nicht sein, doch sie ist ausreichend genau, um den richtigen Zeitpunkt für Sex in etwa zu kennen – vielen Paaren ist damit schon sehr geholfen. Bestenfalls hat man sich die letzten 6 Zyklen ohnehin notiert und kann sie direkt in den Eisprungkalender übertragen; ansonsten reichen für den Anfang auch zwei Zyklen, da es nur darum geht, den Durchschnitt zu berechnen. Je mehr Werte man hat, desto genauer kann der Eisprungkalender jedoch sagen, wann es an der Zeit für einen neuen Versuch ist.

Die Basalmethode

Unterstützend zum Eisprungkalender kann man die Basalmethode ausprobieren. Kurz vor einem Eisprung steigt die Temperatur um 1-2°C an und man kann anhanddessen überprüfen, ob der Kalender richtig liegt oder ob es doch noch etwas dauert. Wichtig ist, sich am besten ab sofort zu einem festen Zeitpunkt des Tages die Körpertemperatur zu notieren, da man andernfalls die leichte Schwankung nicht erkennen kann. Am besten tut man dies morgens direkt nach dem Aufstehen. Wenn man dann einen leichten Temperaturanstieg bemerkt, der sogar noch geringer ausfallen kann, weiß man noch sicherer, dass der Eisprungkalender richtig lag. Bei einigen Frauen können solche Veränderungen auch kaum auffallen, sodass man sich auf die Basalmethode alleine nicht verlassen und sie den Kalender lediglich bestätigen sollte.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>