Periode, Menstruation, Schwangerschaft und Verhütung

Welches ist der beste Schwangerschaftstest?

Es gibt verschiedene Arten von Schwangerschaftstests, die die Frau machen kann, um herauszufinden ob sie schwanger ist. Einige körperliche Symptome weisen darauf hin, dass eine Schwangerschaft vorliegen könnte. Dazu gehören morgendliche Übelkeit, geschwollene und berührungsempfindliche Brüste, Schwindel und auch emotionale Reizbarkeit. Auch ein vermehrter Harndrang und Müdigkeit können auf eine Schwangerschaft hinweisen. Spätestens, wenn die monatliche Regelblutung ausbleibt oder lediglich eine Schmierblutung in dieser Zeit auftritt, sollte ein Schwangerschaftstest gemacht werden.

Einige Frauen messen regelmäßig ihre Körpertemperatur (Temperaturmethode), um festzustellen, ob ein Eisprung stattgefunden hat. Die Körpertemperatur steigt zwei Tage nach dem Eisprung an und sinkt normalerweise zu Beginn der Regelblutung wieder ab. Ist dies nicht der Fall, besteht die Möglichkeit, schwanger zu sein, jedoch handelt es sich dabei nicht um einen verlässlichen Schwangerschaftstest. Es können auch andere Faktoren für eine erhöhte Temperatur sorgen, wie z.B. eine nahende Erkältung, sodass dieses Anzeichen allein nicht sicher eine Schwangerschaft nachweisen kann.

Der wohl bekannteste Schwangerschaftstest ist der Urintest. Man bekommt ihn in der Apotheke oder in der Drogerie und kann ihn ganz einfach zuhause durchführen. Bei diesem Test befindet sich ein Teststreifen in einer Plastikfassung. Dieser Streifen misst das Schwangerschaftshormon hCG (human Chorion Gonadotropin) im Urin. Der Test wird einfach in den Morgenurin gehalten und nach wenigen Minuten hat man das Ergebnis. Je nach Gebrauchsanleitung entsteht in der Wartezeit ein Streifen oder eine Farbe in einem kleinen Sichtfenster. Dieser Schwangerschaftstest kann normalerweise ab dem ersten Tag der ausbleibenden Periode durchgeführt werden. Wer schon früher Gewissheit haben möchte, kann auch einen sogenannten Frühtest machen – dieser funktioniert auf die gleiche Weise, kann aber schon vier Tage vor der ausbleibenden Periode durchgeführt werden. Er reagiert noch empfindlicher auf das hCG- Hormon. Zur Absicherung sollte aber zusätzlich ein klassischer Schwangerschaftstest gemacht werden.

Eine weitere Variante für einen Schwangerschaftstest ist die Blutuntersuchung. Dafür muss ein Frauenarzt aufgesucht werden, der Blut abnimmt und es ebenfalls auf hCG untersucht. Möglich ist dieser Test zwei Tage vor der Periode. Er ist noch sicherer als ein Urintest, da hier auch sehr geringer hCG- Gehalt nachgewiesen werden kann.

Ab der sechsten Woche der Schwangerschaft kann auch eine Ultraschalluntersuchung gemacht werden, die als Schwangerschaftstest dient. Der Arzt kann dann die Einnistung des Embryos in der Gebärmutter erkennen.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>