Periode, Menstruation, Schwangerschaft und Verhütung

Valette – Die führende Anti-Baby-Pille

Die Marktführerin unter den Antibabypillen kommt aus Jena! 
Jede dritte “Pille” ist eine Valette

Für viele junge Frauen gehört Valette zum Alltag dazu. Die weiß-grüne Verpackung liegt auf dem Nachttisch von gut einem Drittel aller Frauen, die mit oralen Kontrazeptiva verhüten. Ihr werden neben der Verhütungswirkung auch geringe Nebenwirkungen und positive Nebeneffekte zugeschrieben. Viele Patientinnen berichten von einem verbesserten Hautbild und weniger Regelschmerzen.

Die Firma Jenapharm, die Valette seit 1995 vertreibt, stellt seit den 1950ern Hormonpräparate her. In die Schlagzeilen geriet die Firma zuletzt aufgrund von Entschädigungszahlungen. Jenapharm war an der Herstellung von Dopingmitteln in der DDR-Diktatur beteiligt. Heute hat sich die Firma auf Hormonpräparate zur Behandlung von Problemen in den Wechseljahren und Kontrazeptiva spezialisiert. Seinen Hauptumsatz macht das Unternehmen mit dem Vertrieb des Verhütungsmittels Valette. 

Der Erfolg von Valette ergibt sich aus den guten Erfahrungen, die viele Frauen mit dieser Pille gemacht haben. Gerade die Verbesserung des Hautbilds macht diese Pille auch für Mädchen attraktiv, die noch gar nicht verhüten müssen, sich aber mit Akne plagen. Außerdem ist Valette eine günstige Pille und sie kann nach etwas Probezeit auch in Packungen gekauft werden, die Verhütungsmittel für sechs Monate beinhalten. Somit muss die Patientin nur zwei Mal im Jahr zum Frauenarzt. Da Valette auch im Warmen gelagert werden kann, gibt es zudem keine Lagerprobleme.

Valette hat, wie andere Pillen auch, Nebenwirkungen. Da jede Frau auf unterschiedliche Hormone sehr individuell reagiert, kann man am besten verschiedene Pillen ausprobieren. Mögliche Nebenwirkungen sind somit leicht vergleichbar.
Ein weiteres Problem, das sich mit der Einnahme von Valette ergeben kann, ist das Aufheben der Wirkung bei Magen- und Darmproblemen. Hier gleichen sich alle Antibabypillen. Falls es zu Durchfall oder Erbrechen kommt, sollte in diesem Zyklus unbedingt zusätzlich mit einem Kondom verhütet werden, da die eingenommen Hormone eventuell nicht vollständig im Blut angekommen sind.

Wer Valette gerne ausprobieren möchte, lässt sich am besten einen Termin beim Frauenarzt geben. In der Regel ist es möglich eine kostenlose Ein-Monats-Packung Valette zu erhalten. Danach kann mit dem Frauenarzt besprochen werden, inwiefern die Einnahme von Valette sinnvoll ist.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>