Periode, Menstruation, Schwangerschaft und Verhütung

Stillkissen für Ihr Baby

Besonders beim ersten Baby ist es für junge Mütter nicht immer einfach, mit allem hinterher zu kommen. Das Kind will gefüttert, gewaschen und gewickelt werden, einige Babys haben zudem auch noch Einschlaf-Probleme und halten so auch gleich die Mutter wach. Vielen Frauen müssen sich zusätzlich auch noch um den Haushalt und um das Essen kümmern, sodass gerade die erste Zeit mit dem Sprössling ziemlich anstrengend sein kann.

Gott sei Dank gibt es heutzutage viele Hilfen, die einem all die neuen Herausforderungen mit dem Baby erleichtern. Dazu gehören zum Beispiel Stillkissen, die aussehen wie ein überdimensionales Kissen in Wurstform. Das Kissen kann bis zu 2 Meter lang und 4 Kilogramm schwer sein und nicht nur zum Stillen, sondern für alles Mögliche benutzt werden. Schon im 6. Monat der Schwangerschaft kann es bei wachsendem Bauch eine enorme Bequemlichkeit schaffen, wenn man langsam nicht mehr richtig liegen kann. Ob als Rückenstütze, Nackenstütze oder für die Beine, das Stillkissen kann vielfältig genutzt werden. Doch richtig schätzen lernt Frau das Kissen, wenn das Baby da ist. Jede Mutter, die schonmal Stillen musste, kennt die Verspannungen die sich automatisch durch die starren Positionen bilden. Das Stillkissen kann so angelegt werden, dass all das Vermieden werden kann und für Komfort für Mutter und Baby sorgt. Das Kind kann bequem auf dem Kissen platziert werden, ob im Sitzen oder im Liegen. Auch außerhalb des Stillens kann das Baby sich in dem Kissen sehr wohl fühlen, wenn man es dort mittig hineinlegt und es links und rechts von dem weichen Kissen umgeben wird. Um wirklich gute Qualität zu bekommen sollte man zum Beispiel die Stillkissen von Windeln.de kaufen, dort gibt es sie zu günstigen Preisen und mit verschiedenen Füllungen. Mögliche Füllungen für Stillkissen sind zum Beispiel ESP-Perlen, Getreide oder Wollkügelchen.

Andere praktische Hilfsmittel in der ersten Zeit mit dem Baby kann man sich von seiner Hebamme oder von einer Freundin zeigen lassen. In der Krabbelzeit empfiehlt sich zum Beispiel ein verschiebbares Krabbelgitter, sodass das Kleine nicht verschwinden kann, wenn Mama mal auf die Toilette muss. Für entzündete Brustwarzen der Mutter durch das viele Stillen des Babys gibt es viele verschiedene Mittel, zum Beispiel Balsam aus Aloe Vera oder Ähnliches.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>