Periode, Menstruation, Schwangerschaft und Verhütung

Der weibliche Zyklus

Es ist bekannt, das der weibliche Zyklus auch Menstruationszyklus genannt wird. Dieser Zyklus ein Vorgang im weiblichen Körper, der ca. einen Monat bzw. 28 Tage dauert. Dieser Zyklus beginnt am ersten Tag der Monatsblutung, weil die Blutungen der Frau das sichtbarste und deutlichste Symptom innerhalb dieses Zyklus sind. 

Im Verlauf dieses Vorgangs wird die Gebärmutterschleimhaut abgestoßen, diesen Teil des Ablaufs nennt man “Desquamation”. Nach dem Abstoßen wird die Gebärmutterschleimhaut auch direkt wieder aufgebaut. Hier wird von der Sekretion und Proliferation geredet.
Während das passiert wird ein Ei im Eierstock zur Befruchtung zur Verfügung gestellt. Dieses Ei wird solange am Leben gehalten, bis ein befruchtetes Ei bei einer Schwangerschaft selbst für sich bzw. für sein Fortbestehen sorgen kann. Hier redet man von der Gelbkörperphase.

Diese Vorgänge im Zyklus werden durch Hypophyse, Ovar und Hypothalamus gesteuert und zwar über verschiedene Hormone. Progesteron und Östrogen lösen letztendlich die Veränderung an der Gebärmutterschleimhaut aus. Diese Hormone und Stoffe sind auch Bestandteil der Empfängnisverhütungspillen. Denn diese täuschen dem Körper eine Schwangerschaft vor und so unterbleibt ein Eisprung.

Es muss festgehalten werden, dass der Zyklus in zwei Phasen unterteil wird. Der erste Abschnitt, der zwischen der Menstruation und dem Eisprung abläuft, wird entweder als Desquamations- und Follikphase bezeichnet. Ihre Dauer ist hierbei variabel. Die zweite Phase nennt man die Sekretionsphase und diese findet zwischen dem Eisprung und dem Beginn der nächsten Menstruation statt. Diese Phase dauert “konstant” zwischen 12 bis 16 Tagen.

Im Normalfall dauert ein Zyklus der Frau 28 Tage, aber alles zwischen 23 und 35 Tagen kann als “normal” bezeichnet werden. Nur eine geringe Anzahl von Zyklen bei gesunden Frauen dauern länger als 35 Tage. Die Zahl beläuft sich auf ca. 5%.

Der erste Zyklus im Leben einer Frau beginnt mit ihrer ersten Rgelblutung und endet in dem Moment, in dem sie ihre letzte Regelblutung hat. Diese letzte Regelblutung wird Menopause genannt.
Falls nicht eine Krankheit oder eine Schwangerschaft dazwischen kommt, wird ein Zyklus relativ regelmäßig auf den nächsten folgen.

Einen ähnlichen, regelmäßigen Menstruationszyklus gibt es nur noch bei höheren Primaten. Bei anderen weiblichen Säugetieren ist es schon so, dass es zwar eine zyklische Veränderung gibt, aber diese hat nicht viel mit dem menschlichen Menstruationszyklus zu tun.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>