Periode, Menstruation, Schwangerschaft und Verhütung

Brustkrebsvorsorge ist sehr wichtig!

Brustkrebs gehört zu den am häufigsten diagnostizierten Krebsarten bei Frauen. Rechtzeitig erkannt, liegen die Heilungschancen bei ca. 80 Prozent. Regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen und das monatliche Abtasten der Brust sind die wichtigsten Maßnahmen, um einen Tumor in der Brust frühzeitig zu entdecken und Brustkrebs erfolgreich zu behandeln. 

Vorsorge durch den Frauenarzt

Bereits ab dem 30. Lebensjahr haben Frauen, im Rahmen der Krebsvorsorge, Anspruch auf eine jährliche Vorsorgeuntersuchung durch den Frauenarzt. Dieser tastet bei der Untersuchung Brust und Achselhöhlen ab, und achtet auf eventuelle Veränderungen. Gleichzeitig berät Ihr Arzt Sie ausführlich, wie Sie Ihre Brust regelmäßig selbst abtasten können. Knoten oder Tumore werden so frühzeitig erkannt und können erfolgreich behandelt werden. Das Risiko an Brustkrebs zu erkranken wird durch die regelmäßige Untersuchung verringert.

Brust abtasten Schritt für Schritt

Das monatliche Abtasten der Brust sollte am besten Schritt für Schritt in einer bestimmten Reihenfolge vorgenommen werden. So können auch kleinere Veränderungen optimal erkannt werden. Um Brustkrebs frühzeitig zu erkennen, gehen Sie wie folgt vor:

  • betrachten Sie Ihre Brust im Spiegel und achten Sie auf Veränderungen der Brustwarzen, Brustgröße und Form
  • legen Sie einen Arm hinter den Kopf, achten Sie auf Hauteinziehungen und Veränderungen der Konturen – die Brust sollte ihren Bewegungen folgen
  • tasten Sie mit der flachen Hand im Uhrzeigersinn und kreisenden Bewegungen jede Brust von außen nach innen ab – rechte Hand für die linke Brust und umgekehrt
  • tasten Sie im Liegen Ihre Brüste auf dieselbe Weise ab
  • auch die Achselhöhlen werden mit abgetastet, denn dieser Bereich zählt zum Brustgewebe

Wenn Sie Veränderungen wie Knötchen, Verhärtungen oder besonders empfindliche Stellen an sich bemerken suchen Sie umgehend Ihren Frauenarzt auf. 

Brustkrebs durch Mammographie erkennen

Im Alter von 50 – 69 Jahren kann jede Frau, alle 2 Jahre, zur Erkennung von Brustkrebs eine Mammographie vornehmen lassen. Bei dieser Untersuchung werden die Brüste, im Rahmen eines Screenig-Programmes, mit Röntgenstrahlen untersucht. Selbst kleinste Veränderungen oder Schatten können auf diese Weise exakt ausgewertet werden. In über 90 Prozent der Fälle wird kein Brustkrebs diagnostiziert.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>